Avalanche und Winter Park

Freitag Mittag hat mich Kelsey, eine Spielerin meiner Mannschaft, gefragt, ob ich Interesse an Karten für das Eishockeyspiel Colorado Avalanche vs Dallas Stars hätte. Sie hatte von jemandem 4 Karten bekommen, war aber schon durch ihren Vater versorgt. Und da die Karten umsonst waren, sagte ich natürlich nicht nein. Ich bekam zwei Karten, und es schien mir als angemessen, unseren Schwedischen Praktikanten Tobias mitzunehmen. Wie sich herausstellte, hatten wir Mörder Tickets! Achte Reihe, direkt über einer Strafbank. So nah kommt man selten an ein Spiel ran. Die Karten hätten schlappe 111$ pro Sitz gekostet. Selbst das Foto kann nicht realistisch widerspiegeln, wie nah wir eigentlich dran waren. Bei Bandenchecks auf unserer Seite hat man richtig die Vibration gespürt und man konnte jede Emotion den Spielern vom Gesicht ablesen.

Tobi und ich sichtlich beeindruckt!

Die Avs haben das Spiel mit 3:0 gewonnen und so konnten wir begeistert wieder nach Hause radeln.

Am Samstag wartete schon das nächste Highlight auf mich. Skifahren mit Josh Berman. Das ist noch seltener, als mit Kyle zu fahren. Frank Traylor hatte uns zum Skifahren nach Winter Park eingeladen. Frank ist Vater zweier Kids, die große Level 1 Fans sind. Und über die Jahre ist der Kontakt gewachsen. Frank ist Mitglied im Arlberg Club. Das ist ein privater Skiclub mit eigenem Grundstück zwischen den beiden Skigebieten Mary Jane und Winter Park. Der Skiclub ist wie eine Mini-Ferienanlage in Edel. Um das große Haus mit Lounge, Sonnenterrasse, Speisesaal etc stehen drei kleinere Häuschen mit zahlreichen Doppelzimmern. Dem Club kann man nur auf Einladung beitreten und es kostet natürlich erstmal einen ordentlichen Aufnahmebeitrag. Dafür bietet der Club einen ständig anwesenden Koch, urige Zimmer mit Service, und eines abgeschiedenes Idyll, von dem man mit Skiern aus zum Skigebiet gelangen kann.

Rechts ist das Grundstück des Clubs eingezeichnet. Die Pisten links sind Mary Jane, rechts davon ist Winter Park

Das Wetter am Samstag war etwas bescheiden. Es schneite leicht, doch die Sicht war noch ok. Und so heizten Josh und ich gemeinsam mit Hydle und seinem Kumpel Goldie ein paar Pisten hinunter. Auch in Winterpark war noch ein Großteil der Pisten geschlossen. In der Mittagspause trafen wir dann auch Frank. Alles lief sehr gemütlich ab, da man auf den wenigen Pisten sowieso nicht allzu viel verpasste. Gegen vier machten Frank, Frank Jr., Josh und ich uns dann auf den Weg zurück zum Arlberg Club. Dort trafen wir dann auch auf Tobi und Freedle. Beide hatte mangels Skiausrüstung auf den aktiven Teil verzichtet und entspannten sich lieber auf der Hütte. Gegen fünf Uhr trudelten noch ein Dutzend Freunde von Frank Jr. und ein paar Bekannte aus Winter Park ein. Für den erlesenen Kreis gab es dann eine Vorführung von After Dark mit anschließender Frage- und Diskussionsrunde. Abgerundet wurde der Abend dann mit einem Mexikanischen Dinner in Winter Park.
Am nächsten Morgen wurde uns dann vom hauseigenen Koch ein Frühstück serviert. Der Club hat zwar 130 Mitglieder plus Familien, doch vor Thanksgiving denken die wenigsten schon an Skifahren. Und so hatten wir das Haus komplett für uns. Jeder hatte sein eigenes Doppelzimmer mit Bad und Dusche. Alles in allem ein sehr schöner, kurzer Trip mit interessanten neuen Einblicken. Der Club war, dem Namen entsprechend sehr alpinistisch eingerichtet. Überall hingen alte Plakate und Fotos aus Österreich, Schweiz und Deutschland an den Wänden. Ein bestimmtes Plakat hätte ich am liebsten gleich mitgenommen.

 Nach dem Frühstück und einem längerem Plausch fuhren wir vier wieder nach Denver. Genau rechtzeitig um von Lucy und Will zum Hockey abgeholt zu werden. Am Mittwoch fahren dann Kaitlin, Will, Spencer und ich schlappe 14h mit dem Auto nach Phoenix, Arizona. Wir fahren mitten in der Nacht los, da Will um 3 Uhr von der Arbeit nach Hause kommt. Von den Reisestrapazen und dem drohenden Naturrasen mal abgesehen, wird das sicherlich ein super Trip. Ich bin schon gespannt.

This entry was posted in Hockey, News and tagged , , , , , , . Bookmark the permalink.

One Response to Avalanche und Winter Park

  1. Phileo says:

    Yeah arizona is cool!!
    In dieser Jahreszeit sollte es auch noch rel.
    Warm da unten sein. Viel Spaß!