Frühling im Januar… Nicht ganz!

Die letzten Tage machte das Wetter ordentliche Kapriolen. So bin ich mal mit langen Unterhosen, Gesichtsmaske und unzähligen Schichten durch Schneegestöber gefahren, und am Wochenende in T-Shirt durch die Stadt spaziert. Jetzt soll aber schon wieder Schnee im Anmarsch sein. Allerdings sind die Extreme hier so nah beieinander, dass das bisschen Schnee nicht lange liegen bleibt. Für Fahrradfahrer ganz angenehm.

Die letzte Woche hab ich ordentlich an meiner to-watch-list gearbeitet. Ich war zweimal im Kino. In American Hustle und Her. Beides sehr gute Filme, wobei Her noch etwas mehr hervorsticht. Ein fantastisches Drehbuch, das so wirklich noch nicht da gewesen ist.

Anne kocht.

Am letzten Wochenende war Anne aus Fort Collins zu Besuch. Freitag haben wir uns deshalb mit Kaitlin, Dan und Drew getroffen. Im Interstate brachten wir uns bei Wein wieder gegenseitig auf den neuesten Stand der Dinge und anschließend ließen wir den Abend bei Dan und Kaitlin ausklingen. Den Samstag verbrachten wir dann bei bestimmt 20°C draußen und gönnten uns Bier und Gebäck auf den Terrassen der Cafes und Kneipen Denvers. Anne erwähnte etwa alle 10 Minuten, dass sie doch nach Denver ziehen muss. Bei meinen Erinnerungen an Fort Collins kann ich das gut verstehen. Fort Collins ist zwar gar nicht mal so klein, aber die 1.5h Stunden nördlich von Denver liegende Stadt wirkt irgendwie nur wie ein breitläufiger Vorort. Da hat Denver schon mehr zu bieten. Am Abend gab ich dann den Gastgeber und stellte meine Bude zur Verfügung. Anne bekochte uns in alter Tradition mit Brathähnchen, Pasta und grünem Spargel. Lecker! Und zu gegebenem Anlass kam auch Janet mit ihrem Freund aus Bolder vorbei. So hatte ich endlich auch mal wieder einen Grund, meinen Esstisch komplett auszuziehen, damit alle sechs Personen Platz hatten.

Dan und Kaitlin posieren.

Am Sonntag spielten wir draußen bei Sonnenschein Hockey, doch mit dem Sonnenuntergang rollten auch schon wieder Schneewolken heran. Wie gesagt, das Wetter macht, was es will.

Die Arbeitswoche hing ich mal wieder über den Design unseres neuen Skis der Firma Moment. Das ist jetzt schon der dritte Entwurf, den ich gemacht habe. Der erste passte den Jungs von Moment nicht in das Konzept des Skis und der zweite Entwurf warf bei Level 1 zu viele Zweifel über die Machbarkeit auf. Jetzt hoffe ich mal, dass die dritte Idee beiden Seiten passt. Ist schon manchmal frustrierend, wenn man mehrere Tage Arbeit in einen Entwurf steckt, und das ganze dann in der Schublade landet. Da immer wieder mit neuen Ideen anzukommen fällt manchmal echt nicht leicht. Besonders, wenn man immer für eine Marke gestaltet. Irgendwann ist der Begriff “Level 1” echt ausgereizt.

Morgen beginnt wieder die alljährliche Fachmesse SIA in Denver. Das gibt dann wieder einen Marathon aus Meetings und Feierei. Den Auftakt macht Freeskier mit unserer Unterstützung. Wie schon letztes Jahr gibt es eine Versteigerung von Fotografien zu Gunsten der Sarah Burke Stiftung. Dazu steigt dann in unserem Shop und nebenan in der Galerie eine Party. Die Messe geht bis Sonntag, wobei der Sonntag eigentlich nicht mehr zählt. Denn da schaut jeder den Super Bowl. Und wer weiß, vielleicht kann ich das nächste mal von einer Meisterschaftsparade in Denver berichten.

This entry was posted in Food, News, Work and tagged , , , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.