Halloween, Mid-Terms, Mothersbaugh und Minusgrade

Zunächst mal die gute Nachricht: Es ist niemand an Halloween mit Hasch-Keksen “vergiftet” worden. War aber auch zu erwarten.

Am 31. Oktober stand also wieder die legendäre TAXI Halloween Party an. Um meinem Motto mit “Etwas Deutsch” treu zu bleiben, entschied ich mich dieses Jahr für den von David Hasselhoff gespielten Protagonisten Michael Knight aus Knight Rider. The Hoff ist zwar nicht wirklich deutsch, aber wir haben ihn ja Dank Mauerfall und zahlreichen Wetten, dass… Auftritten quasi adoptiert. Wir haben Hasselhoff quasi mit den Amis gegen Rammstein eingetauscht.

Leider hab ich es etwas verschlafen, ein gutes Foto von meinem Kostüm zu bekommen. Daher gibt’s nur das ziemlich dunkle Gruppenbild mit Becca und Kelly. Zu meinem Outfit gehörte noch eine stonewashed Blue Jeans, große Gürtelschnalle, eine Casio Armbanduhr und Cowboy Stiefel. Das kam dem Original doch schon ziemlich nahe.

halloween

Da es für meine Verkleidung mal wieder eine Glattrasur benötigte, entstand natürlich der obligatorische Zwischenstand mit Oliba.

oliba

Am Tag vor Halloween hatte Dan noch eine Karte für die Vernissage der Ausstellung von Mark Mothersbaugh für mich übrig. Die MYOPIA Austellung im Museum of Contemporary Art ist wirklich sehenswert. Mothersbaugh ist ein ziemliches Multitalent. Neben der Gründing der Neopunk Band Devo in den 70er Jahren schuf der Künstler ein gewaltiges oeuvre aus Grafiken, Malerei, Skulpturen und Musik. Alles sehr poppig und immer mit einer gesunden Prise Humor. Besonders umgehauen hat mich ein Raum, in dem 30.000 individuell von ihm gestaltete Postkarten ausgestellt waren. Krasses Lebenswerk.

mark mothersbaugh

Vergangene Woche standen ja die Mid-Term Wahlen in den USA an. Neben den Vertretern des Senats wurden in Colorado auch der Gouverneur wiedergewählt. Während es beim Posten des Senators mit Cory Gardner eine politische Wachablösung und einen Farbwechsel gab, blieb mit Gouverneur Hickenlooper alles beim Alten. Wieder einmal verliert der amtierende Präsident im Senat seine politische Mehrheit. Fast schon traditionell wird bei den Mid-Terms die amtierende Partei abgestraft. Zwar läuft unter Obama nicht alles rund, doch zeigt die jüngere Vergangenheit, dass die Republikaner den Karren nach der Machtübernahme erst so richtig in den Dreck fahren. Naja, die Leute werden halt niemals schlauer.

Letztes Wochenende hatte Kaitlin und Dan zu einer kleinen Hausfeier eingeladen. Zur Feier des 25 jährigen Jubiläums des Mauerfalls kam ich als Berliner Mauer. Zum Glück hatte ich noch ein passendes Foto ausgedruckt, ansonsten hätten es wohl keiner meiner Amerikanischen Freunde begriffen.

berlin wall

Seit Montag ist hier der Winter eingebrochen. Und wie immer ging alles ziemlich schnell. Innerhalb von einer Stunde purzelten die Temperaturen von 18 auf -3°C. Und am Dienstag kam dann auch der Schnee. Heute war es dazu noch mächtig kalt. Im Moment hat’s -19°C. Wie zu erwarten fällt in dem 2. Welt Land USA natürlich die Heizung in meiner Wohnung aus. So richtig hat die ja noch nie funktioniert, aber jetzt kam gar nix mehr. Zum Glück habe ich noch ein Stockwerk unter und über mir. So ist die Zimmertemperatur “nur” auf 10°C gefallen. Aber heute Abend war dann endlich ein Handwerker im Haus. Die Klempner hatten heute Großkampftag. In der ganzen Stadt versagen die Heizungen. Da vermisst man mal wieder Buderus – Made in Germany. Nach einigem Gewurschtel im Keller und einem Austausch meines Thermostats kämpft sich die Zentralheizung nun langsam wieder zurück zu wärmeren Gefilden. Inzwischen sind wir bei molligen 16°C angekommen. Dieser Heizungs Faux Pas ist mal wieder ein weiteres Indiz in meiner These des 2. Welt Landes USA. Ich weiß nicht mehr genau, was ich schon alles erwähnt habe, aber in Sachen Technik und Infrastruktur wird man als Deutscher hier wirklich ständig auf die Probe gestellt. Hier wird einfach nichts vernünftig gemacht. Türen schließen nicht, Gehsteige sind krumm, Häuser fallen beim ersten Sturm zusammen und ständig gibt es Stromausfälle.

winter is here

Bei unserer Bürosuche gibt es nicht viel neues. Wir haben uns ja seit ein paar Wochen auf ein Gebäude eingeschossen, aber jetzt geht es halt um die Finanzierung. Daher suchen wir im Moment entweder einen Investor, oder einen Partner, der sich das Gebäude mit uns teilen will. Da gibt’s natürlich einiges zu bedenken und zu verhandeln. Wieder mal ein komplett neues Kapitel, was sich da vor uns gerade ausbreitet. Ist aber alles echt interessant. Ich halte euch auf dem Laufenden!

This entry was posted in GER ≠ USA, News and tagged , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.