Paket gesucht

Nicht viel interessantes zur Zeit. Einziges (negatives) Highlight ist ein verlorenes Paket. Für unsere T-Shirts haben wir wieder Etiketten nachbestellt. So was ist nicht billig. Und durch eine Verkettung ungünstiger Umstände ist das Paket auf dem Weg zu uns verloren gegangen. Die letzten Tage verbrachte ich damit, erst das Paket und dann einen Schuldigen zu finden. Doch wie’s aussieht, müssten wir wohl in den sauren Apfel beissen und die Bestellung noch mal aufgeben. Was doppelt scheiße ist, weil wir 1. jetzt quasi das doppelte für die Labels bezahlen und 2. wir noch mal rund drei Wochen auf die Fertigstellung der T-Shirts warten müssen.

Ansonsten konnte ich die letzten Tage auch mal wieder kreativ tätig sein. Wir haben uns relativ sicher auf einen Titel für unseren nächsten Film geeinigt. Hat wieder einmal ewig gedauert, aber jetzt sind alle glücklich mit der Entscheidung. Sobald wir es endgültig entschieden haben, erfahrt ihr es natürlich als erstes. Neben der Namensfindung arbeite ich immer schon parallel an Ideen für ein mögliches Logo. Das hilft dann allen, sich schneller für einen Titel zu entscheiden. Für den wohl finalen Titel hab ich auch schon ein Logo Konzept, mit dem ich sehr zufrieden bin. Muss mich nur noch für eine Version entscheiden. Was ich schon mal verraten kann, es wir eine nette Anspielung an unseren letzten Filmtitel.

Und wenn Illustrator schon mal offen ist, kann ich gleich weiter an Konzepten und Ideen für die nächsten Merchandise Artikel arbeiten. Für dieses Jahr bekommen ein neues Modell von Skullcandy, das nach unseren Wünschen gestaltet wird. Kopfhörer sind echt tricky zu gestalten, weil man kaum Flächen zur Verfügung hat. Aber wie’s manchmal so kommt, hab ich ein paar Sachen gestaltet, die zwar nicht auf den Kopfhörer passen, aber hoffentlich irgendwo anders eine Verwendung finden werden.

Oh, und die Proofs für unsere neuen Visitenkarten sind angekommen. Lookin’ good!

Morgen kommt die Suse aus Mainz mal wieder vorbei. Sie hat endlich mal wieder einen Flug nach Denver bekommen und so werd ich ihr morgen Abend mal wieder etwas von Denver zeigen. Ich denke, wir werden zum 1st Friday at Santa Fe gehen. In der Blackbook Gallery eröffnet wieder eine interessante Ausstellung und passend dazu spielt Amira’s Bruder Jamil und seine Band.

Oh und Samstag geht’s mit Chip und Amira und ein paar Freunden in das Restaurant Linger. Das Restaurant wurde diesen Monat vom Stadt Magazin 5280 unter die besten 10 neuen Restaurant gewählt. (Le Grand war auch dabei) Natürlich ist es seit dem schier unmöglich, einen Tisch zu reservieren. Aber Amira hat es irgendwie geschafft. Das wird sicher ein Gaumenschmaus.

Dann muss ich unbedingt noch was sharen, wie’s Neudeutsch so schön heißt. Keine Ahnung, wie der Körbi da drauf gestossen ist, aber er heute im SWrockcity Forum zwei links zu Videos von ZF gepostet. Für eine Marketingkampagne zeigt ZF kleine Portraits über ihre Mitarbeiter. Und da haben sie sich Vera Schmitt rausgesucht. Wusste gar nicht, dass Vera bei ZF arbeitet, aber nachdem ich in der Grundschule viel Zeit mit ihr verbracht habe, wird das meine Eltern sicherlich interessieren. Mitarbeiter in der Arbeitswelt und Hobbywelt. (Ist Hobbywelt überhaupt ein Wort?)

 

This entry was posted in Food, News, Work and tagged , , , , . Bookmark the permalink.

2 Responses to Paket gesucht

  1. Baumann says:

    Sehr interessant alles, aber wieso verwendest du nicht deine schönen Vornamen “Georg Peter”. Zu Vera, ich habe sie nicht mehr erkannt und hast du sie? Ich meine, sie hat in Regensburg studiert.

  2. koerbel says:

    als Inschenschör muss ich doch potenzielle Arbeitgeber immer im Auge haben….