XXXI

31 geburtstag

Und schon wieder ein Jahr rum. Wie ja schon letzte Woche erwähnt, habe ich sehr amerikanisch vorgefeiert. Am Samstag starteten wir den Abend bei The Uber Sausage mit Freedle, Hartman, Liz, Jeff und seiner Freundin. Zur Feier des Tages gönnten wir uns mal ein paar Maßkrüge Hofbräu. Liz zog sich mir zu Ehren extra eine Lederhose an. Die Running Gags und Vorurteile über Deutsche sind langsam auf einem nächsten Level angekommen.

hb

Nach dem Essen schauten wir noch kurz in einer Vernissage vorbei. Und anschließend rollten wir runter zum Rino District in Meadowlark. Dort traf ich dann auf meiner restlichen geladenen Gäste. Mal sehn, ob ich sie noch alle zusammenbekomme: Chip, Amira, Hartman, Liz, Jonnie, Dan, Lisa, Caroline, Gillian, Jonnie Durst, Frankie, Tara. Es waren auf jeden Fall einige gekommen und es wurde ordentlich gefeiert.

hipster

Am Sonntag stand wieder Hockey auf dem Programm. Eigentlich hatte ich mich danach schon geistig auf einen gemütlichen Abend eingestellt, doch Freedle sollte mich eines Besseren belehren. Nach kurzer Motivation per SMS gingen wir auf die Dachterrasse der Bar Standard. Eigentlich schade, dass ich da vorher noch nie war, denn die Terrasse bietet wirklich einen genialen Ausblick über Denver. Links die Berge mit dem patentierten Sonnenuntergang und rechts die Skyline Downtowns. Der DJ und Produzent BitFunk war aus New York angereist und verwöhnte die Menge mit sehr gutem Sound. Zu unserer Überraschung war der Event umsonst und selbst die Getränke waren nicht überzogen. So feierten Freedle und ich über den Dächern Denvers in meinen Geburtstag hinein. War doch um einiges besser, als zu Hause auf der Couch zu sitzen.

standard

Am Montag hatte es sich dann allerdings ausgefeiert. Wobei ich zum Mittagessen mal wieder einen “Wursttorte” bekommen habe. Wo wir wieder bei den Running Gags wären. Aber nach der Bratwurst gab’s noch eine richtige Schokotorte und ein Ständchen der Belegschaft. Den restlichen Tag verbrachte ich mit Telefonaten und Glückwünschen von Freunden und Verwandten. Nochmals danke an alle, die an mich gedacht haben!

Nach der Feierei bin ich jetzt aber in den “Beast Mode” gewechselt. Seit Montag arbeite ich in 11-12h Tage. Die ganzen Titel für den Film müssen fertig werden. Passend zum Schwarz-Weiss Look ist das Thema dieses Jahr alte Filmklassiker. Mehr wird aber noch nicht verraten.

titles

This entry was posted in News, Work and tagged , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.